28. Juni 2017

MMM | Jerseykleid mit Streifen, Anker und Meerweh!

Heute ist MeMadeMittwoch, und ich möchte endlich mal mein Schlummbumm-Streifen-Strandkleid zeigen, das ich eigentlich schon am "Streifenmittwoch" zeigen wollte...

Inzwischen war das gute Stück schon mit mir am Strand und sogar im Büro, nur auf den Blog hat's das Jerseykleid noch nicht geschafft.
Hiermit sei das nachgeholt.
Streifenkleid mit Plotterdesign @frauvau.blogspot.de
Ein bisschen bekomme ich Meerweh, wenn ich es anziehe.
Strand, Eis mit Lakritzstreuseln... Schön war's!
Aber mit so einem Kleidungsstück kann man sich ja sowas auch immer gut in den Alltag rüber retten, finde ich. 


Der Schnitt ist eine Wiederholungstat: Fashion Style 9/15, Modell 18 - das Sofalümmelkleid (Änderungen wie gehabt), der Stoff ist ein relativ kräftiger Viskosejersey - ich glaube, von buttinette.

Die Streifen sind nur aufgedruckt.
Erstaunlicherweise habe ich es trotzdem hinbekommen, dass sowohl an den Seitennähten als auch an der hinteren Mitte die Streifen durchgängig erscheinen und der Fadenlauf nicht völlig Banane ist.
Bei Drucken ist das ja oft nur die Frage der Wahl des kleineren Übels.

Auch die Covernähte in Kontrastfarbe sind wieder gut gelungen (ich muss meine Cover loben!) und den Plott finde ich prima.
  Streifenkleid mit Plotterdesign @frauvau.blogspot.de
Der bevorzugte Dealer für Stickdateien Urban Threads hat dankenswerterweise auch immer Handstick-Vorlagen der genialen Designs, die man auch mit der kostenlosen Version der Plottersoftware entsprechend bearbeiten kann.
Das habe ich ja in meinem Tutorial von der Handstickdatei zum Plotterdesign schonmal aufgegriffen und auch hier wieder damit gearbeitet.
Streifenkleid mit Plotterdesign @frauvau.blogspot.de
Zum ersten Mal habe ich (todesmutig!) auch dreifarbig geplottet.
Ehrlich, ein bisschen geschwitzt habe ich schon, ob das so klappt...

Fazit: Alles bestens, aber zur Sicherheit hatten die Folien alle die gleiche Qualität.
Streifenkleid mit Plotterdesign @frauvau.blogspot.de
Oder habt ihr das schonmal mit Kombis versucht?
Normale Flex und Glitzerflex, vielleicht?
Das würde mich ja reizen, aber ich habe mich nicht getraut. Zu groß war die Angst, das zu versauen nicht ordentlich hinzukriegen.

Das Jerseykleid ist flott genäht und bequem.
Das einzige, was mich ein winziges bisschen stört, ist das "unsaubere" Innenleben.
Unsauber ist natürlich relativ, aber die eingesetzten Keile und der Halsausschnitt sind innen quasi "roh", weil das Kleid naturgemäß ungefüttert ist.
Ich habe schon über einen Beleg nachgedacht, aber dann kämen bei den Schulterkeilen ziemlich viele Lagen Jersey aufeinander zu liegen, das wäre auch keine so schöne Lösung. Dito versäuberung mit Streifen.
Vielleicht hat ja die versammelte Nähschwarmintelligenz einen Tip?

Habt eine schöne gestreifte Woche da draußen und vergesst nicht, heute oder morgen mal in die Linkliste des MeMadeMittwoch reinzuschauen, wo es - heute unter der Anleitung von Frau buntekleider - viele tolle Sachen zu sehen gibt (nicht nur mein ödes Jersey-Kleid mit Urlaubsfeeling)!
Herzlichst, eure

Kommentare :

  1. Schönes Kleid!
    Genau über solch ein Halsausschnitt-Blende-eingesetzte Ecke-Detail bin ich bei einem No Waste- Oberteilversuch vor kurzem auch gestolpert. Unschönes Geknubbel. Vielleicht interessiert dich die Lösung, die Mariella Walker auf ihrem Blog in der Anleitung ihres Sailors tops vorschlägt? (Unter eben diesen Stichworten zu finden. Ich wollte hier nicht ungefragt einen Link einfügen...)
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
  2. Klasse und der coole Plott wertet enorm auf.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Urlaubserinnerungskleidung finde ich eine wunderbare Kleidung.
    Dann lobe ich dich auch mal, nicht nur du deine Cover.
    Auch wenn ich mit solch Aufdrucken nicht mehr so viel anfangen kann - jetzt bin ich doch alt - finde ich das Kleid toll und passt super zu dir. Streifen und rot mag ich auch.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  4. Wundebares Kleid, die kleinen roten Einsätze an den Schultern sind eine wunderbare Überleitung zum Plotteraufdruck, das finde ich überaus großartig. Steht dir klasse! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  5. Dreifarbig plotten? Und dann auch noch so filgranes Zeux?
    Respekt!!
    (Und tolles Kleid mit netten farbigen Akzenten- genau richtg dosiert!)

    AntwortenLöschen
  6. Wow, mit dem Plott wirkt es überhaupt nicht öde, das tolle Streifenkleid.
    Ich würde es sofort nehmen. (Streifen halt :-)
    Liebe grüße vom Deich
    Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Könnte man das mit den verschiedenen Folien nicht aus dem Verschnitt auf Resten ausprobieren?
    sewing galaxy hat mal ein Hemd für ihren Mann genäht bei dem sie auch so Ecken in den Seitennähten eingebaut hat. Aber da ist das Webware und auch einige Lagen... Guckst Du: http://sewinggalaxy.blogspot.de/2014/06/verarbeitung-nach-tommy-hilfiger.html
    LG
    Martina
    Das Kleid ist grandios!

    AntwortenLöschen
  8. Toller nahtloser Übergang der Streifen und beim Druck um so schwieriger! Ich mag das Kleid, sieht so schön gemütlich aus. Und Streifen gehn ja immer, oder? Ich bin für einen Versuch der Glitzerfolienkombi. Du kannst ja mit etwas kleinem anfangen?

    AntwortenLöschen

Danke, daß Du Dir Zeit nimmst, mir einen Kommentar zu hinterlassen, ich freue mich sehr darüber! ♥
-----
Thanks for taking the time to leave me a comment, I really appreciate each one! ♥