At least it's warm and cosy.

27. September 2008
Es gibt zwar noch jede Menge Urlaubsbilder zu zeigen und viel zu berichten, aber ich war in letzter Zeit einfach sehr eingespannt und hatte keine Zeit für's Bilder durchsehen (tja, ich zeig euch natürlich nicht alles! *gg*), also gibt's heute nur eine Kleinigkeit zu zeigen und zu berichten: 
There's still a lot to show from our vacation, but I was pretty busy, so today there's only little to show and to tell...

Hm... ?!

Strickmuster: Rebecca Magazin #29, Modell Nr. 37 (Ravelry-Link)
Garn: Kidlana von Lana Grossa (ausgelaufen)
Nadeln: 4 und 5 mm addi Rundstricknadeln
Pattern: Rebecca knitting magazine #29, model 37 (Ravelry-Link)
Yarn: Kidlana by Lana Grossa (discontinued)
Needles: 4 and 5 mm addi circulars

Veränderungen: Um die erforderliche Maschenprobe hinzukriegen, habe ich mit doppeltem Garn gestrickt.
Offensichtlich habe ich außerdem die Ärmel weggelassen, weil ich ja statt eines Pullis eine Pullunder haben wollte...
Gestrickt wurde das Teil rund bis zu dem Punkt, an dem sich der Kragen teilt - danach wurde in einem Stück vor und zurück gearbeitet bis zu den Armlöchern. Spätestens jetzt sollte klar sein, daß ich das natürlich nur gemacht habe, um das Zusammennähen zu vermeiden...
Alterations: Knit with yarn held double to achieve gauge.
Omitted sleeves to get a nice vest instead of a sweater.
Knit in the round up to where the collar splits, then knit back and forth in one piece up to the armholes. (By now you can tell I wanted to avoid seaming like hell..)

Hm... ?!

Die Wolle ist wirklich wunderbar weich und kuschelig und der Pullunder sehr warm - aber ich weiß nicht so richtig, ob ich das Endergebnis mag oder nicht. Es ist einfach so "Hm...?!".
Ich mag, wie es sich anfühlt, aber ich kann nicht ausstehen, wie es an mir rumzuppelt. Wenn ich den kompletten Pullover gestrickt hätte, wäre ein riesengroßer Sack anstatt eines eleganten Pullis dabei rausgekommen.
The yarn is wonderfully soft and cosy, and the vest really is warm - but I don't know if I do like the outcome or not... it's "Hm...?!".
I like how it feels, but I hate how it drapes. If I had knit the whole sweater I would have ended up with a huge sack instead of an elegant sweater.

Nunja.
Zumindest ist er weich und warm! ...
Anyhow.
At least it's warm & cozy! ...

Where the officers are.

10. September 2008
Our first stop - you may already have guessed it - was BRIGHTON (some of you might now know why I've chosen this title).
It's a nice city, though I somehow was awaiting more a quiet health-spa kind of town, but that's only partially true.
Unsere erste Station - ihr werdet's vielleicht schon erraten haben - war BRIGHTON (und zumindest einer Leserin sollte jetzt der Titel so ein bißchen "aufgehen").
Es ist eine hübsche Stadt, obwohl ich irgendwie etwas mehr kurstadtmäßiges erwartet hatte - ruhig und so ein bißchen kleinstädtisch - das trifft aber nur teilweise zu.

Where the officers are

Did you know that Brighton is the city with the most pubs in the UK? I didn't. We learned that on our tourist bustour, along with many other things that might be needful or just funny to know (like the murderer who was caught dozens of years after under mysterious circumstances a body was found at the station...)
But, our first sight of Brigthon was the "Brighton Pier" (a.k.a. "Palace Pier")... a beautiful thing, indeed - but again not what you may think about it. It's full of Arcades, Souvenir shops and being there feels more like being at a carnival than being somewhere where you can rest your eyes on the sea and just listen to the seagulls (a sound that otherwise seems to be attached to the whole city). We liked that place best during dawn and at night, after the arcades closed and only a few people were still there. THEN you can really enjoy its beauty!
Another pier, within sight of the bespoken and similar to it, was destroyed by a fire and then left to decay. A sorry but at the same time interesting sight...
Wußtet ihr, daß Brighton die Stadt mit den meisten Pubs in England ist? Wir haben's nicht gewußt. Solche interessanten und seltsamen Dinge lernt man bei einer Touristen-Bustour... unbedingt empfehlenswert! Wir wissen jetzt ja auch von dem Mörder, der erst Jahrzehnte nach einem mysteriösen Leichenfund am Bahnhof und vielen Irrungen und Wirrungen dingfest gemacht werden konnte... ;)
Unser erster Blick fiel allerdings auf den "Brighton Pier" (oder auch "Palace Pier")... ein wirklich schönes, elegantes Bauwerk - aber auch wieder nicht das, was man sich davon erwartet. Der Pier ist vollgestopft mit Spielhallen und Souvenirläden, und man fühlt sich eher wie auf dem Rummelplatz als an einem Ort, wo man mal die Augen ausruhen könnte und nur den Möwen zuhören braucht... (das Geräusch von Möwen liegt übrigens über der ganzen Stadt - ich mag das ja...)
Am schönsten fanden wir es auf dem Pier, wenn die Geschäfte geschlossen hatten und die Dämmerung kam, dann waren nur noch wenige Leute da, und dann konnte man das auch wirklich genießen!
Ein weiterer Pier - in Sichtweite des eben genannten und ziemlich ähnlich - wurde von einem Feuer zerstört und rottet seitdem vor sich hin. Eigentlich ein ziemlich trauriger Anblick, aber auch wieder interessant...

Of course we went to see the Royal Pavilion, which was built in the Regency-Era. It's silhouette is known as the landmark of the "City of Brighton and Hove" - no wonder. You'll feel like being in a story of 1001 nights when you see it.
Unfortunately it wasn't allowed to take pictures of the interior, but believe me: It's worth a visit - even if it's only to see the beautiful dining room with the extraordinary dragon lamp and its opulent decoration, the ballroom with the THOUSANDS of golden scales in the dome roof and the wonderful, luxorious carpet or the well-equipped and (for the time) very modern kitchen.
Selbstverständlich haben wir uns den Royal Pavilion angesehen, der Anfang des 19. Jh entstand. Seine Silhouette ist das Wahrzeichen der "City of Brighton and Hove" - klar. Das ist ein Anblick wie aus 1001 Nacht...
Leider war das Fotografieren drinnen nicht erlaubt, aber ihr könnt mir glauben, wenn ich sage: SEHENSWERT!!! Selbst, wenn man "nur" wegen des wunderschönen, üppig ausgestatteten Speisesaals mit der tollen Drachenlampe, wegen des Ballsaals mit seinem wahnsinnig dicken, luxuriösen Teppich und der von TAUSENDEN von gehämmerten Goldschuppen bedeckten Kuppel oder der wirklich außergewöhlich gut ausgestatteten und (für damalige Zeiten) sehr modernen Küche hingeht...

It was wonderful to walk along the beach promenade, to lurk every shop window, to look at all the lovely white and colorful victorian houses... and we got ready for our first garden tour - but that will be a different story.
Schön war es auch, einfach am Strand spazierenzugehen, in die Schaufenster zu schmulen oder die tollen victorianischen Häuser (die es in allen Farbschattierungen gab) zu bewundern... und natürlich haben wir uns auf unsere erste Gartentour vorbereitet - aber das ist eine andere Geschichte.

Oh, being "good tourists" we (of course!) had this...
Achja, weil wir ja "gute Touristen" sind, haben wir selbstverständlich das hier mal probiert... 

I like fish

...and though I really like fish and I also like chips/fries I won't need this again - too greasy *yuck*!
...und obwohl ich Fisch sehr gerne mag und auch nichts gegen Pommes habe, brauche ich DIE VARIATION wohl nicht mehr - einfach zu fettig!
Hope you enjoyed the show ^-^
Demnächst mehr in diesem Theater ^-^

Der Weg ist das Ziel

6. September 2008
There won't be much to show here in the next time - I will be busy sewing for the shop so I can afford my Wollmeise SockClub ;)
For this reason I decided that it was high time to sort through the tons of pictures from our vacation and to tell you a bit about it.
Hey, this is my blog and I am goddess divine over here, so I will definitely bore you with it! ^-^
Viel wird es in nächster Zeit nicht zu berichten geben, weil ich ein bißchen für den Shop nähen muß, damit ich mein Wollmeise SockClub-Abo finanzieren kann ;)
Aus dem Grund dachte ich mir, daß es mal Zeit wäre mich durch die Tonnen von Urlaubsfotos zu wühlen, die wir gemacht haben und endlich den lange fälligen Reisebericht abzugeben. Nachdem das ja mein Blog ist und ich hier praktisch Gott bin, langweile ich Euch einfach damit - punktum. ^-^

We went to England for some sightseeing and most of all for some relaxation. For me the vacation began right after we left the house... hence "Der Weg ist das Ziel" (which means "the way is the goal").
Wir waren ja (hatte ich das schon erwähnt?) in England, für ein bißchen Sightseeing und natürlich zum Entspannen. Für mich hat dabei der Urlaub schon vor der Haustür angefangen - deshalb der Titel... 

Pt. 1

To view all at a glance, click here for the flickr photo-set (which will be updated with every following posting.
Um alle Bilder auf einen Blick zu sehen bitte hier klicken, da geht's dann zum flickr-Fotoset, das ich jeweils für jedes folgende posting aktualisieren werde. 

We drove from our hometown to Calais and took the ferry to Dover. Pretty exciting for me, who never had been to England before. And of course I wanted to have that tourist-feeling of "look, I see the White Cliffs!"
Wir sind also von zuhause aus Richtung Calais gefahren und haben von dort aus die Fähre nach Dover genommen. Für mich war das ziemlich spannend - ich war ja vorher noch nie in England, und natürlich wollte ich das typische Touristenfeeling haben wenn man dann sagt "Oh, guck, ich sehe schon die Kreidefelsen!"

From Dover we went to our first stop, but on our way took the chance to visit Rye, a lovely little town with a dry harbour (similar to Tönning, for those who know it), an old castle and a beautiful old church (900 yrs!). We took our time to walk around town, seeing lovely little shops, the cutest tearooms and lots of interesting bits and pieces. Too much to name them all here, but I included my favourite shots in the slideshow.
And, especially for Kerstin...
Von Dover aus sind wir dann gleich weitergefahren, allerdings haben wir unterwegs (wunderschöne Kütenstraßen übrigens!) die Gelegenheit wahrgenommen, uns mal Rye anzusehen - eine schnuckelige kleine Stadt mit einem trockenen Hafen (ähnlich wie Tönning, falls das jemand kennt), einer tollen alten Burg und einer sehr schönen alten Kirche (immerhin 900 Jahre).
Wir haben uns also Zeit gelassen und sind ein bißchen durch die Stadt geschlendert, mit all ihren schönen, kleinen, verwinkelten Gassen, den hübschen kleinen Shops, den allerliebsten Teestuben und der ganzen Menge interessanter Kleinigkeiten. Viel zu viele um alle aufzuzählen, deshalb sind meine Lieblingsbilder in die Slideshow gewandert.
Und hier, ganz speziell für Kerstin...

First time

Life will never be the same!
Though I knew clotted cream before, the stuff you get here definitely is different from the REAL stuff! *sigh*
Mein Leben wird nie mehr so sein wie früher!
Ich kannte ja clotted cream, aber das Zeug, das man hier bekommt, ist MEILENWEIT von dem RICHTIGEN Zeug entfernt. Kalorienzählen? Echt nicht! 

Have a wonderful weekend - maybe you'll have some CreamTea?! ^-^
Ein schönes Wochenende - vielleicht auch mit Cream Tea?! ^-^

#2

3. September 2008
Cabaret!


Der aufmerksame Leser hat schon bemerkt, daß das WIEDER ein "Anna Banana" Tischläufer ist - nach dem gleichen Schnitt wie der Läufer für meine Mutter, den ich neulich genäht habe. (Und JA, ich liebe Sammeltassen)
Und WIEDER hab ich die kleine Größe genommen, die sich ach-so-toll & flott zuschneiden, nähen und quilten läßt...
Und WIEDER ist er nicht für mich, sondern für meine Schwester - also ist Tischläufer #2 auch für Kind #2, wenn man das so sagen möchte ;)
Of course you have noted that this AGAIN is the "Anna Banana" tablerunner I made for my mom some weeks ago. (And YES, I do have a faible for collector's cups)
And AGAIN it's the small size which is oh-so-handy to cut, sew and quilt...
And AGAIN it's not for me but for my sister, so tablerunner #2 is for child #2 if you want ;)

Cabaret!

Die beiden Hauptstoffe, die meine Schwester ausgesucht hat, sind von Alexander Henry. Klar. Wer sonst könnte so tolle Stoffe designen... knuffig und sogar noch irgendwie sexy?! *g*
Definitiv einer meiner Lieblingsdesigner!
Natürlich gibt's auch noch einen Rückseitenstoff, den ich einfach mal zeigen wollte weil ich den SO toll finde und weil der so schön zu dem Druck paßt, irgendwie.
#3 werde ich dann für mich selber nähen - das mußte ich meinem inneren Mad versprechen. Eigentlich sollte ich erst was sinnvolles tun, aber wer will das schon?!
Frohes quilten da draußen!
The main fabrics my sister has chosen are from Alexander Henry - who else could make such a cute, lovely and sexy fabric? His prints are my favourites!
To complete your impression of it: here's the backside. I really like the pink/red/orange bubbly fabric, it matches the AH-print so wonderfully!
#3 is for myself - had to promise that to my inner madhatter. Maybe I should do some serious work first, but who wants to work seriously?!
Happy quilting!

PS: Ich habe den RSS-feed geändert und mache das jetzt über feedburner. Wer also Schwierigkeiten mit dem Feed für diesen Blog hat, sollte bitte mal den Feed kündigen und anschließend einfach neu abonnieren, dann klappt's wieder! 
PS: I changed the rss-thingie to feedburner. If you experience difficulties with your feed, please unsubscribe and re-subscribe, that should fix it!

Oh, it's a KitSchen!

1. September 2008
You've already seen the curtains I made for my Mini-Kitchen-Redo where Charlotte already spied a new wall-color, and now I can finally show you the whole thing. Here's the obligatory "BEFORE"-picture (nevermind the mess...) 
Ihr habt ja schon die neuen Vorhängchen gesehen, die ich für meine Mini-Küchenrenovierung genäht habe und wo Charlotte schon mit scharfem Auge eine neue Wandfarbe erspäht hat... nun kann ich endlich das ganze Werk zeigen, dafür gibt's natürlich zuerst mal das obligatorische "VORHER"-Bild (bitte nicht um das Chaos kümmern...): 

Kitchen

And here you can see the "AFTER"-picture
Und hier kommt gleich das "NACHHER"-Bild hinterher: 

Kit(s)chen

I really like how everything turned out, though I was a bit nervous about Mr. Mads judgement about the color (Remember? He was away when I did this...).
I love my "Nippesregal" and the Wall Tattoos I got from ebay to add some accents to the walls, the fridge and the cuboard above the oven. All these pics almost make a 360° in my kitchen, which obviously is pretty small...

I also took some time to re-organize my kitchen-bookshelf (which isn't on the pics because it's right behind the door)

Ich bin ganz stolz drauf, wie das alles so geworden ist. Ein bißchen nervös war ich natürlich wegen des Urteils von Herrn Mad über die Farbe (der war ja nicht da, als ich den Pinsel geschwungen habe), aber er ist ganz begeistert ^-^
Ganz besonders liebe ich mein "Nippesregal" und die Wandtattoos (von ebay), die ein paar Akzente an den Wänden, dem Kühlschrank und über dem Herd setzen. Die ganzen Bilder sind etwa eine 360° Drehung in meiner Küche - woraus sich schließen läßt, daß die wohl nicht allzu groß ist... (isse auch nicht, aber sie reicht aus!)
Wo ich gerade dabei war, hab ich auch das Küchen-Buchregal (das nicht auf den Fotos ist, weil's direkt hinter der Türe hängt) mal aufgeräumt und ein bißchen organisiert

(Lese-)Stoff

... and if you think I got many cooking and baking books, you haven't seen my moms "library".
... und wer jetzt denkt, daß ich viele Koch- und Backbücher besitze, der hat die "Bibliothek" meiner Mutter noch nicht gesehen...!

Next thing: The living room. But I will have to enter negotiations with the hubby about some new furniture first... ;)
Happy renovating!
Die nächste Renovierung wird wohl im Wohnzimmer stattfinden. Allerdings muß ich da erst mit Herrn Mad in Verhandlungen treten, was neue Möbel angeht... ;)
In diesem Sinne:
Alles neu macht der Ehemann auf Geschäftsreise. Horrido!