Aufgerüscht

28. Januar 2010
Noch ein FO, das ich neulich schon erwähnt habe: Was Gestricktes.
Another FO I already mentioned now can be shown: The "Soft Steel Scarf".
 
Halsschmeichler


Strickmuster: "Just enough ruffles" von Laura Chau. (Nicht-Raveller klicken bitte hier).
Wolle: Lana Grossa "Royal Tweed". Grau. Stahlgrau. Einfach perfekt passend.
Gestrickt auf 5.5 mm Rundstricknadeln.
Langsam.
English Style.
Mit wachsender Freude.
Pattern: "Just enough ruffles" by Laura Chau. (non-Ravellers please click HERE).
Yarn: Lana Grossa "Royal Tweed", colorway grey. Steelgrey. Just perfect.
Knit on 5.5 mm circulars.
Slowly.
English style.
With joy.

Enough?!

Nicht für mich, allerdings.
Der Halsschmeichler ist bereits zu seinem neuen Besitzer gereist und hat dort ein schönes Zuhause gefunden.
Not for me, though.
It travelled to it's recipient and already found a loving home there. 

Fly! ;)

Offensichtlich ist er ganz glücklich darüber - ebenso wie ich! ♥
And the scarf is happy (obviously).
Just as me. ♥

Many Seams - Viele Nähte.

26. Januar 2010
Tadaaa!
Ich präsentiere (zugegebenermaßen nicht ohne Stolz) mein neues Kleid. 
Herewith I (proudly!) present my new dress. 
Many Seams - Viele Nähte.
Okay, KleidCHEN trifft's wohl eher, denn als ich das gute Stück endlich fertig genäht hatte, war die Länge (genau knielang) so gruselig, daß ich es nochmal um einen ganzen Zacken gekürzt habe.
Yes, it does run short. Because as soon as it was finished it was exactly knee-length, which looked awful on me. I'm simply too short to wear knee-length, so I shortened it by a few inches. 
Many Seams - Viele Nähte.
Hat jetzt so ein bißchen was von 60er-Jahre-Minirock-Revolte. ^-^
Now it has a touch of Retro-60s-Miniskirt-Revolution. ^-^ 
Die Schnitterstellung hat mich wörtlich gesprochen TAGE gekostet. War nicht ganz einfach, das alles so hinzupfriemeln, bis das auch tatsächlich "gepaßt" hat.
20 Teile zuschneiden und dann RICHTIGRUM aneinandernähen, nämlich links auf links, so daß die Nahtzugaben außen zu liegen kommen sollte man ja nicht als allzu schwer empfinden. Nein...
ABER wenn man aus Gewohnheit die Schnitteile hübsch auf die linke Stoffseite überträgt, spiegelt man ja das Ganze. Hm. Nicht weiter schlimm, aber mir ist das erst aufgefallen, als ich angefangen habe zu nähen (peinlich aber wahr...).
Das Nähen selbst war recht unkompliziert, es handelte sich ja um keine winzigen Eckchen oder so, und die gekochte Wolle hat sich schön verarbeiten lassen, da kann ich nicht meckern.
Pattern drafting took me days. Literally. It wasn't easy to make, but the outcome was worth the time.
Cutting 20 Pieces and sew them together with seam allowances turned towards the outside shouldn't be that bad. No...
BUT if you mark your fabric on the wrong side (because you always mark on the wrong side) you shouldn't be surprised to get a mirrored dress. (Shame on me, but I didn't notice that in advance...)
Sewing itself was pretty straightforward as there were no small pieces or difficult shapes, and the boiled wool was a dream to work with, I cannot complain. 

 
Ein paar Details aus dem Nähzimmer: 
A few details from my sewing room:
  • Die Grundlage für meinen "Walk" war ein Strickstoff. Tendenziell hätte ich also mit einer Jerseynadel gearbeitet, wobei ich an einem Testläppchen festgestellt habe, daß die Nähte mit einer Microtex-Nadel schöner wurden. Fragt nicht warum, es ist mir schleierhaft, war aber so.
    The basic material for the boiled wool was a knit. Usually I would have used a jersey-needle which is suitable for knits, but I found out that a microtex-needle worked better here. Don't ask why - it defies me, but that's the way it was.
  • So schön sich der Stoff in den Kurven zusammennähen ließ, so "schön" zog er sich leider auch.
    Deshalb mein Tip: Obertransport(fuß) verwenden, falls vorhanden. Das ist beim Arbeiten ein Unterschied wie Tag und Nacht!
    As wonderful as the fabric behaved while sewing the curved seams, as "wonderful" it "pulled".
    Use a walking foot if you own one. Sewing will be a LOT easier then!
  • Nahtzugaben auseinanderbügeln und anschließend zurückschneiden(bei mir sind's etwa 2 mm). Nur knapp zurückgeschnittene NZGs sehen gut aus und zeigen die Nahtführung.
    Ehrlich - MIT den 1 cm Nahtzugaben hat das Teil einfach fürchterlich ausgesehen!
    Press seam allowances oben and then cut them back close to the seam (I cut back to 2 mm/ ~1/8"). Only small seam allowances look good (and showed the seamlines).
    With all my 1-cm-seam-allowances the dress looked awful!
  • Ich habe nicht gesäumt, aber sicherheitshalber Arm- und Halsausschnitt sowie untere Kante mit einer Doppelnadel abgesteppt. Ist trotzdem leicht elastisch, leiert aber nicht aus, und man sieht's kaum.
    I didn't hem anything, but topstitched the armholes and the neckline as well as the lower edge with a twin-needle. That way these areas stay slightly elastic but won't go baggy.
  • Vorgesehen war ein RV in der hinteren Mitte, den ich dann aber weggelassen habe.
    In der Tat ist das Material elastisch genug, um nicht gleich wie ein Sack dranzuhängen, wenn man's fünfmal an- und ausgezogen hat. Ist schon ein tolles Zeug, war aber auch nicht ganz günstig, da kann ich das wohl verlangen. Zudem ist es ja nicht ganz eng geschnitten, ich habe also noch genug Luft. Bei einem enganliegenden Kleidungsstück wäre es vielleicht was anderes, so geht's aber prima.
    Though a zipper was provided to be sewn into the center back I did decide to leave it away.
    The fabric is stretchy enough not to bag out after putting the dress on and off a few times. Maybe I'd decide different with a more close-fitting dress, but with this one it's okay the way it is now.
  • Das Kleid ist UNGEFÜTTERT.
    Skandalös.
    Von vornherein war die dringlichste Frage: "Füttern oder nicht?", und ich habe mich dagegen entschieden. Über einer dünnen Strumpfhose ist das okay, mit einer Wollstrumpfhose habe ich dann die Möglichkeit, ein extra-Unterkleid drunterzuziehen, den (gekürzten) Schnitt hatte ich ja noch von meinem weißen Lochstickerei-Kleid, da herrscht also kein Mangel. (Mal nebenbei bemerkt: Solche Unterkleidchen sind sowieso WAHNSINNIG praktisch...)
    The dress is UNLINED.
    Yes. Scandalous, isn't it?!
    The most important question from the beginning on was if I want to line the dress or not. I decided NOT to line it.
    It works well with thin tights (surprisingly there's no "climbing" at all!), and I can always wear an underdress underneath when wearing woolen tights.
    I already made a pattern for a basic underdress to go with my white dress, so I'm provided with the solution for a possible problem. (And those extra-underdresses are VERY convenient...)
  • Obwohl ich den Schnitt schon recht gut hingekriegt habe, hab ich am Ende dann trotzdem in den Seitennähten und am Rücken jeweils nochmal gut 1.5 cm rausnehmen können. Doof, aber immerhin besser als wenn das Teil zu eng wird.
    Ebenfalls ausgebessert: Die Schultern. Die habe ich knapp 2 cm angehoben. Entweder ist also die Rückenlänge im Schnitt ist zu lang ODER die Armausschnitte haben kräftig nachgelassen.
    Ich tippe auf Lösung 1. Den Grund dafür kann sich nun jeder selber ausdenken. ;)
    Though the pattern was okay I had to take away 1.5 cm (~5/8") from each sideseam and the center back seam. Unneccessary work, but I'd rather take away a few inches than having to fear the dress is too tight.
    I also had to "lift" the whole dress about 2 cm at the shoulder-seams. Either the back-length is wrong or the fabric bagged a lot while working with it. I tend to think it's #1.
  • Trennen in dem Material ist gru-se-lig. Man vermeidet das, indem man die Teile gleich RICHTIG aufeinandernäht und vor dem Nähen mal DENKT.
    Und nun ratet mal, woher ich das weiß... ;)
    Ripping a seam in boiled wool is horrible.
    Of course you don't have to rip if you sew the pieces together the RIGHT WAY: Think before you sew.
    Now guess why I know this... ;)
Jedenfalls bin ich zufrieden mit dem fertigen Kleid.
By and large I'm very happy with the finished dress.
Many Seams - Viele Nähte. 
Hätte ja auch ins Auge gehen können.
Sicher ist, daß ich am Grundschnitt nochmal werkeln muß, damit die Mehrweite verschwindet und das nächste Kleid nicht nochmal so viele Anpassungen braucht.
It could have gone completely wrong as well!
I have to work on the basic dress pattern once more to get rid of some width and to make sure I won't have to adjust so many things next time. I also have to think about a new printin possibility, like getting an used plotter, but that's all far away right now.


Außerdem muß ich ein paar Überlegungen anstellen, was den Ausdruck betrifft.
Ganz ehrlich: über 50 Seiten ausdrucken und paßgenau aneinanderkleben wenn der Drucker schon nicht 100% liefert ist nicht ganz einfach... Von den körperlichen Schmerzen (Knie! Hände! Rücken!) mal ganz abgesehen.
Ein Plotter wäre was Feines, auch im Hinblick auf andere Dinge. Aber woher nehmen und nicht stehlen? Blind bei ebay kaufen ist nun so gar nicht meins, und neu - na, da müßte erstmal ein Lottogewinn her.
Many Seams - Viele Nähte.
Pläne für die Reste gibt's auch schon, allerdings nur für die kleinen - der größere Rest ist noch offen (etwa 130 x 40cm). Vielleicht hat jemand einen Vorschlag? ^-^
There are already plans to use up the remnants, at least the small ones.
No idea for the larger one (~130 x 40 cm) right now, so if you got an idea...?! ^-^

 
Bis demnächst: Frohes Schaffen! ♥
Happy sewing! ♥
 
ETA: Mit Jeans kann ich's auch tragen - somit ist's hochoffiziell bürotauglich ;)Voilà!
ETA: It's wearable with jeans as well, making it suitable for the office ;)

All the small things...

24. Januar 2010
Meine Güte... schon wieder eine Woche vorbei, und ich hab's noch nichtmal wirklich gemerkt.
Obwohl ich krank bin (volles Programm: Fiese Erkältung, zugeschwollene Nase, rote Augen, trief-hust-röchel... ihr kennt das ja...) hatte ich ein paar wirklich schöne Momente diese Woche:
Blumen sind ja immer was Feines! Ich habe unheimlich gerne einen Blumenstrauß auf dem Tisch stehen - diesmal sind's Tulpen - so daß jetzt im Augenblick draußen vor dem Fenster immernoch Winter ist, während hier im Wohnzimmer die ersten Anzeichen von Frühling zu spüren sind.
A week is gone already, and I didn't even really notice.
Though I am ill (bad cold, swollen nose, red eyes... you know it all...) I had some lovely moments this week:
Flowers make me happy! I really love having a bouquet of flowers on my table, and though it's winter outside the window there's a hint of spring in my livingroom.

 Tulips 
  • "Was Gestricktes" ist fertig.
    Noch kann ich's nicht zeigen, aber das kommt noch. Versprochen.
  • Auch fertig: Das Kleid! Hurra!
    Das kriegt natürlich einen eigenen Eintrag, denn es war auch genügend Arbeit. Immerhin ist es recht nett geworden und gefällt sogar Herrn Mad sehr gut :)
  • Ich habe herausgefunden, daß sogar die Aussicht auf ein eventuell stattfindendes Ereignis mich freut.
    Noch kann ich's nicht erzählen weil noch nichts fix ist, aber jemand bestimmtes wird wissen, was ich meine.
  • Vor ein paar Minuten hab ich außerdem noch eine tolle Neuigkeit gehört, die mich auch glücklich macht. Mit jemand anderem. Für jemand anderen.
    Kleines Glück überall!
  • Finished some knitting.
    I'm not able to show it now, but I will. I promise.
  • Finished the dress! Yay!
    It will get its own blogentry - it really turned out nice I think, and even Mr. Mad likes it a lot!
  • I found out that even the prospect of something makes me happy. Even the possibility. I can't tell yet, but someone special out there will know what I'm talking about.
  • A few mintes ago I got some happy news from someone else, and I am very happy with her. And for her. Happiness all around!
Mal abgesehen von dem "Glück", gibt's auch noch etwas, was mich jeden Tag einfach nur zum Lächeln bringt:
Besides all these small happy moments and all the joy others are willing to share with me, there's something that makes me smile every day: 

SuperFunHappyKuckucksuhr

Meine SuperFunHappyKuckucksuhr!
Das ist das Weihnachtsgeschenk von meiner Cousine. Passend zur Wand in meinem Kit(s)chen :)
Das Teil find ich granatenmäßig, und es entlockt mir täglich ein Lächeln.
Klar - das ist nicht das "große Glück", aber wenn man den Tag mit einem Lächeln beginnen kann, ist das schon sehr viel wert. Das wißt ihr ja vielleicht auch ;)
My SuperFunHappyKuckucksuhr - the christmas-present from my cousin, which perfectly matches the pink walls in my kit(s)chen.
I love it, and I really smile everytime I look at it. Not a huge "happiness" maybe, but beginning the day with a smile is worth a million. You maybe know this ;)

Pinguine der Woche.

17. Januar 2010
Zugegebenermaßen lief die Woche sehr (sehr. SEHR!) langsam an, was die Pinguine betrifft, aber sie hat sich richtig gut entwickelt, woran ein paar besonders nette Menschen großen Anteil haben:
This week started SLOWLY. No penguins in sight.
It turned out to be a good week after all, mostly because of some lovely people:

  • Mit dem Neffen einen schönen Nachmittag verbracht. Darüber freue ich mich immer sehr. Wobei ich mich danach auch immer wieder freue, wenn er wieder abgeholt wird ;) Spent a wonderful afternoon with the nephew. I really enjoy these hours. Thoug I also enjoy when he finally is picked up by his mom ;)
  • Eisbärenärsche.
    Darüber weiß eigentlich nur Anea Bescheid, aber allen anderen sei gesagt: Die Eisbärenhintern haben mich zum Lachen gebracht, und sie reisten zusammen mit zwei wunderbaren Zeitschriften zu mir. DANKE!Polar bear butts.
    You'd have to ask Anea about it, but be assured: they made me laugh, and they arrived here with some eye candyTHANKS!
  • Gestern dann ein weiterer Pinguin (diesmal einer für die Ohren) per Post von Louise - einfach so. Ohne Geburtstag, Weihnachten, Ostern oder 1. September. Das freut einen doch gleich doppelt - DANKESCHÖN!Another penguin (this time for my ears, not the eyes) arrived yesterday in the mail. Louise sent me a goodie. Just because. No christmas, no birthday, no easter or Sept.1st.
    Joy doubled - thanks heaps!
  • Ich hatte gestern die erste HEISSE, funktionierende Dusche seit Ewigkeiten (ein Schelm, wer Schlechtes dabei denkt).
    Dazu muß man erklären, daß unsere Dusche zwar funktionierte, aber das (heiße) Wasser mehr oder weniger nur tröpfelte und HEISS war's schon gar nicht. Irgendwas war da kaputt, und niemand fand heraus, was das war. Weil ja das kalte Wasser funktionierte. Tja.
    Freitagabend hatten wir dann scheinbar endlich den richtigen Klempner da, der innerhalb von 10 Minuten das Problem beseitigt hatte. Helden des Alltags halt!Also yesterday: The first HOT shower for months. Not that I didn't shower, but there was something wrong with the hot water and noone found out, what it was. Friday we finally had "the right plumber", and now the water is HOT again. Yay!
  • Mein Schnitt ist fertig. Horrido!
    64 DIN-A4-Blätter wurden ausgedruckt, geschnitten und zusammengeklebt, nur um anschließend wieder in 22 Einzelteile zerschnippelt zu werden.
    Stoff ist rausgekramt und wurde sogar heute vormittag schon zugeschnitten. Jetzt is aber erstmal gut, die Hand mag nämlich offensichtlich das Lineal-halten nicht. My pattern is finished. Huzzah!
    64 DIN-A4-pages were printed, cut and glued and then cut again in 22 pieces.
    Got the fabric (boiled wool) and cut it this morning.
    Enough for now, the hand doesn't like holding down the ruler.
  • Noch mehr Schnee. Wegen mir kann's noch 4 Wochen so bleiben und dann nahtlos in einen herrlichen Frühling übergehen.More snow.
    As far as it concerns me, it can stay like this another 4 weeks and then spring can come with all its might.
Und weil ich keine Pinguin-Bilder habe, gibt's ein Foto vom Stoff und ein paar hübschen Knöpfen, die auf die Bürzelweste wandern werden.
 And because I don't have penguin-pictures to share I will show you the fabric and some lovely buttons, which will be sewn to the Bürzelweste soon.

Buttons

Schick, oder?!
Als ich die gesehen habe, wußte ich einfach, daß GENAU DIE auf die Weste müssen.
Für die schönen Uhrenknöpfe hab ich auch schon eine neue Bestimmung gefunden, nämlich auf einer schwarzen Strickjacke, die ja gezwungenermaßen seit längerer Zeit "ruht". Irgendwann wird sie aber wohl mal fertig, und dann hab ich schonmal passende Knöpfe...Chic, no?!
As soon as I saw them I knew that THESE had to go onto the waiscoat.
The lovely clock-buttons will be sewn to a knitted black cardigan, which is on hold for quilte some time now.
Someday it will be finished, and then I already got the buttons.

Das war's aus dem Pinguingehege diese Woche. :)That's all from my penguins this week. :)
 
Ich freue mich auch darüber, daß Amelie auch nach "kleinen Glücken" Ausschau hält, denn wir haben doch selten das große, riesige Glück, oder? Deshalb lohnt es sich vielleicht um so mehr, die ganzen kleinen Freuden zu sammeln.
Wer Lust hat, kann jederzeit einsteigen.
Oder sich einfach mit uns freuen.Oh, I'm glad Amelie joined me searching "small happiness(es?)". Huge luck is rare, so the more it's important to see and enjoy all the small moments.
If you want to join, just do so.
Or simply share our joy.


G.Love

12. Januar 2010
Handschuhe. 
Gloves.

Eve

So "richtige".
MIT Fingern.
Angefangen am 3. November 2009, beendet am 9. Januar 2010.
Eigentlich das Weihnachtsgeschenk für meine Schwester, aber wegen des Handgelenks kam es ja zu Lieferschwierigkeiten und entsprechender Verzögerung.
Cast on: Nov. 3rd, 2009
Finished: Jan. 9th, 2010
Meant to be a christmas present for my sister, but turned out to be a delated delivery because of the wrist. 


Knitting

Garn: Wollmeise Sockenwolle (100%); Farbe "Gianduia"
Anleitung: "Eve" von Julia Müller (Laris Designs)
Sehr empfehlenswert!
Das sind meine ersten Fingerhandschuhe, und ich hatte wirklich höllische Angst, daß das schiefgeht - aber die Anleitung ist wirklich SO gut, daß sogar ich das problemlos hinbekommen habe :)
Angefangen habe ich mit 150 g Wolle, Toho-Perlen von der Perlengalaxie und viel Nervennahrung... 
Yarn: Wollmeise sockyarn (100%); colorway "Gianduia"
Pattern: "Eve" by Julia Müller (Laris Designs)
Highly recommendable! These are my first gloves, and they turned out very well I think, so the pattern MUST be good!
Started with 150 g of yarn, some Toho-beads from Perlengalaxie and a bite of chocolate...


Schokolade!

 ... und aufgehört habe ich mit 74 g Wolle, einigen Perlen, aber dafür ohne Nervennahrung. Die war weg. (Mäuse?!)
Das Handgelenk?
Beschwerte sich massiv.
Ich?
War einfach nur glücklich, daß ich die Teile fertig hatte. Und zufrieden mit dem Ergebnis. Und geistig-seelisch BEfriedigt, weil ich *endlich* wiedermal was geschafft hatte. FERTIG!
Sogar mit der Verspätung kamen sie aber rechtzeitig für den Schnee. 
... and ended with 74 g of yarn, some beads, but no chocolate left.
The wrist?
Complaining.
Me?
Happy to have them finished. Satisfied with the outcome. Content.
Even with the delay, they came right in time for the snow.


Playing

Zum Schlittenfahren. 
For a sleighride.

Sleighride?

Die sind ja SO schick!
Und manchmal auch spaßig ;)

They're nice.
And fun.

Eve & I

Und jetzt: Zurück an's virtuelle Reißbrett. Und *vielleicht* kann ich sogar mal wieder ein bißchen Nähen?! Was Kleines?! 
Now... back to some drafting and *maybe* to some sewing as well?!

Mehr Bilder/Infos zu den "Schokoladenpfoten" wie immer bei Ravelry und flickr.
More pics/info of my "Schokoladenpfoten" ("chocolate hands") on Ravelry or flickr.

Glück. Happiness. Luck. Bliss.

10. Januar 2010
Zum neuen Jahr habe ich mir ein Geschenk gemacht: Eine Glücksbox.
Warum?
Weil ich's witzig fand.
Einfach so.
Weil man manchmal daran erinnert werden muß, daß man GLÜCKLICH ist.
At the beginning of this year I bought myself a present: A "Glücksbox" (german only, sorry!).
Why?
Because I think it's funny.
Just because.
Because sometimes one has to be reminded of how LUCKY or HAPPY one is.


Die Vorgeschichte zur Box erläutere ich jetzt nicht erschöpfend. Der Vollständigkeit halber sei gesagt, daß wir Anfang letzten Jahres schon viel drüber nachgedacht haben - aber dann doch irgendwie wieder im Alltag versumpft sind.
I won't tell the whole story, but for the sake of completeness let me say that we thought a lot about this last year - and then nevertheless got caught up in our daily routine.

Ganz im Sinne von "ich werde ab sofort ein glücklicher, zufriedener Mensch" gibt's hier ab heute eine neue Rubrik im Blog: 52 Pinguine.
Wer sich nun darüber wundert, kann einfach HIER mal nachlesen, was es mit den Pinguinen auf sich hat. 
So now I'll introduce a new category: 52 Pinguine (52 penguins).
Now - the "penguins" have a special story which unfortunately is written in german only. It's too long to translate.


Hier also wöchentlich ein kleiner Glücksrückblick: Was war schön und warum?
Für mich als kleine Gedächtnisstütze, wenn wiedermal augenscheinlich so gar nichts geht, und für Euch... tja. Keine Ahnung. Zum hinschauen? Zum wegschauen? Zum mitmachen?
Mag jemand mit mir Pinguine suchen? ^-^
Es muß ja nicht immer der ganz große Pinguin sein. Vielleicht sind's ja viele kleine...
You'll find a weekly "bliss review" in this blog: What was good and why?
For me, this is a little reminder when nothing seems to go right and when I'm unsatisfied with my life, crafting or the world as such.
For you ... to read? Not to read? To join?
Maybe you want to hunt "weekly penguins" with me? ^-^I don't know if I will write every sunday or any day within the week - but at the end of the year I want to have 52 small pieces of happiness.


Ich.

Ob ich mein Posting nun pünktlich Sonntags mache oder unter der Woche, stelle ich mir frei. Aber 52 sollten es am Ende des Jahres sein.
52 Sammlungen kleines Glück.

Auf zu Woche 1:Here's week 1:
  • Schneespaziergänge! Darauf hab ich den ganzen Winter gewartet, und JETZT geht es endlich. Hurra! Schön war's. Kalt, aber schön.Long walks through the snow. I waited for it all winter, NOW it was possible. It was cold, but nice. Beautiful landscape! Silence! All white!
  • Schlittenfahren mit dem Neffen. Wobei mich der anschließende heiße Tee fast nochmal genauso glücklich gemacht hat ;)
    Sleighriding with the nephew. Though the hot tea afterwards made me almost as happy ;)
  • Handschuhe - endlich fertig und lieferbereit. Hand nicht glücklich, aber ICH. Demnächst dazu mehr.
    Gloves - finally finished and ready for delivery. My hand isn't happy, but I AM. More about that later.
  • Zeit mit Freunden verbracht. Kurz, aber wertvoll.
    Spent time with friends. Not much, but it was quality time.
  • Den ersten Tulpenstrauß bekommen. Gelb. Frühling im Haus, auch, wenn draußen Winter ist (den ich ja durchaus mag).
    Brought home the first bunch of tulips. Yellow. A little hint of spring on my table, even though outside the window there's winter (which I like).
Für die erste Woche doch gar nicht mal so übel, oder?!Not too bad for the first week, is it?!
 
Glückauf! ♥ 


Viele Nähte

5. Januar 2010
So, da wären wir also im "neuen Jahr" - ich hoffe, Eures hat gut angefangen :)
Here we are in 2010 - hope your new year "behaved well" until now :)

In Sachen Hand gibt's heute abend einen Termin mit dem Arzt, da bin ich schon sehr gespannt, denn ich habe vorgestern gesündigt.
Ja, ich hab's nicht mehr ausgehalten und an den Handschuhen für meine Schwester weitergestrickt - und natürlich prompt die Rechnung bekommen. Gut, den zweiten Handschuh gleich bis zu den Fingern hochzustricken war vielleicht doch etwas sehr übermütig, aber es ist so *unendlich fürchterlich*, wenn man genau das, was man gerne tut (sei es nun Nähen oder Stricken), NICHT machen darf.
Arbeiten durfte ich ja auch...
Today I'm going to see the doctor to check my hand again - I'm very eager to know what he will say because I sinned a few days ago.
Yes, I couldn't stand being inactive any more and did some knitting on the gloves for my sister - and promptly got the bill for it.
Maybe it was too much to knit the second glove up to the fingers at one go. But it's *absolutely terrible* not being allowed to do what you love.
I mean: I had to work, too...

 
Nunja, immerhin konnte ich ja den Computer benutzen und war nicht GANZ untätig und habe nach Weihnachten ein bißchen rumgespielt.
At least I was able to use the PC, so I played around with my CAD-program after christmas.

Under Construction 
Noch ist's nicht fertig, das ist erstmal nur der Rohentwurf, aber man sieht schon, worauf es rausläuft: Viele Nähte. Viel Zuschnitt. Viel Einzeichnen. Viel Fummelei. Und voraussichtlich viele Anpassungen im Nachhinein, befürchte ich.
Though it isn't finished by now you might be able to see what this is going to be.
The drawing implies many seams, much cutting, much marking, a good amound of fiddling and most likely much alterations afterwards. 


In ferner Zukunftsoll das natürlich auch mal genäht werden. Vermutlich aus einem Walkstoff, denn ich möchte die Nähte gerne sichtbar nach außen kehren, das sieht sicher nett aus. Mal schauen.
Ob ein RV hinten eingesetzt wird, weiß ich noch nicht - es ist zwar vorgesehen, aber ich muß testen, wie elastisch der Walk denn so ist.
Nicht ganz sicher bin ich mir auch bei der Länge. Knielang ist jetzt erstmal konstruiert, aber da ich recht klein bin, werde ich wohl die virtuelle Schere nochmal ansetzen und das ganze einen Zacken kürzer machen. Vielleicht so auf halbe Oberschenkellänge?I think I'll sew this from cooked wool, with visible seam allowances. Might look nice.
So far I'm not sure if there will be a zipper in the center back, I'll have to test the elasticity of the fabric first.
I'm also not sure about the length. So far it's drafted to reach down to my knees, but as I'm very small I think I'll shorten it. Half-thigh, maybe?


Ihr wißt nun also, daß noch was passiert hier - auch, wenn's keine FOs zu zeigen gibt.
Und, daß mein neues Jahr mit NÄHEN angefangen hat.
Zumindest im übertragenen Sinne ;)
Now you're updated with what's going on - even if there are no FOs to show.
And you know I started this year with SEWING.
Or at least with something sewing-related ;)