Dirndl-Dilemma, dritter und letzter Teil: Finaaaaaaale!

17. Juni 2014
Pünktlich zum besagten Geburtstag letzte Woche war dann auch mein Dirndl fertig.
(Ist das tätsächlich erst eine Woche her? Es kommt mir länger vor - so viel ist zwischenzeitlich passiert!)
Just in time for the birthday last week my Dirndl has been finished. 
(Is it really only a week? It seems much longer - so many things happened!) 
Dirndl-Dilemma, Finale: Dirndl nach Burda mit Steampunk-Stickerei @frauvau.blogspot.de
Der Frontalzusammenstoß aus Burda 7443 (Rock und Schürze) und Burda 7057 (Miederteil des Kleides) hat meiner Meinung nach gut funktioniert - ich bin zufrieden mit dem Ergebnis!
The mashup of Burda 7443 (skirt and apron) and Burda 7057 (dress top) did work out well in my opinion. I'm pretty happy with the outcome! 

Trotz meiner anfänglichen Skepsis gegenüber Dirndln im allgemeinen und Dirndln an mir im speziellen habe ich mich in meiner in freundlichem Schwarz gehaltenen Version durchaus sehr wohl gefühlt.
Ja, man MUSS ab und zu seine Wohlfühlzone verlassen. Vielleicht erweitert man sie dadurch?!
In spite of being suspicious against the Dirndl "as such" and the Dirndl on me in particular I felt very comfortable in this version in "friendly black". 
Yes, it does pay off to leave your comfort-zone. And sometimes you even make it a bit wider by doing so.
Dirndl-Dilemma, Finale: Dirndl nach Burda mit Steampunk-Stickerei @frauvau.blogspot.de
Da das Miederteil gut saß, gab es beim Nähen keine Probleme.
Außen- und Innenstoff wurden mit einer doppelten Lage Gewebeeinlage verstärkt, an den beiden vorderen Teilungsnähten habe ich zusätzlich rechts und links der Naht noch Miederstäbchen aus Kunststoff eingearbeitet. Dafür habe ich auf das Futtermieder jeweils ein Stück Schrägband aufgenäht und mittig (im Nahtschatten) nochmal abgesteppt.
As the top fit well, I didn't have any problems while sewing. 
I applied a double layer of woven interfacing to both, exterior fabric and lining, which added a bit of hand to the top. Additionally, plastic boning was added to both sides of the front seams. I simply added a piece of bias band to the wrong side of the lining, topstitched it in place and had a wonderful casing for the boning. Easy as pie!
Dirndl-Dilemma, Finale: Dirndl nach Burda mit Steampunk-Stickerei @frauvau.blogspot.de
Sieht von innen sauber aus und die Miederstäbchen verhindern, daß beim Sitzen seltsame Falten im Vorderteil entstehen.
"Halt" muß das Mieder an sich ja keinen bieten - Frau trägt ja was drunter.
This provides a clean looking inside and prevents the top from getting wrinkly when I sit down. 
The top doesn't need to provide any extra-support, as I do wear something underneath to take care of that part. 

Übrigens habe ich das Miederteil nicht so verstürzt wie ich das normalerweise tun würde (nämlich durch die Schulternähte), sondern habe diese Methode von Coletterie mal ausprobiert. Ich bin extrem begeistert davon und werde das auf alle Fälle wieder so machen, wenn's mal schnell gehen soll und keine Zeit für Handnähte bleibt.
For the first time I didn't bag the lining by leaving the shoulder seams open and then finish it off by hand, but tried this method by Coletterie. I really liked working this way and definitely will use this very quick method again when there's no time for handsewing in the end. 

Den Rock an das Oberteil zu fummeln war dann schon schwieriger, denn ich mußte - aus unerfindlichen Gründen, denn beides war ja die gleiche Größe - die Kellerfalten etwas anders legen und habe dann einfach rechts und links der Mitte noch zwei kleinere Falten eingebaut. Gefällt mir fast nochmal besser als das Original...
Surprisinly enough, it was a bit of a fight to get the skirt sewn to the top. For unknown reasons I had to re-distribute the pleats and had to add a pleat on each side of the center front and center back. Though skirt and top were cut to the same size... well. I like it even better than the original version.

Die Schürze ist allerdings komplett unverändert. Im Nachhinein hätte ich zum stifteln vielleicht eher ein 4-mm-Karo benutzen sollen, aber ich hatte nunmal leider nur 5-mm-Karo zur Hand.
Nun, es fällt wirklich nur dem Eingeweihten auf, daß ich auf der einen Seite etwas schummeln mußte. Und ihr werdet das doch hoffentlich auch niemandem verraten, oder?!
In hindsight, I should have used a 4-mm check to gouge the apron, but I only had a 5-mm check fabric handy. It's really only visible for people who know the spot, but I had to cheat a little on one side. You won't tell anyone, will you?!
Dirndl-Dilemma, letzter Teil: Schürze stifteln - die karierte Stiftelhilfe @frauvau.blogspot.com
Dirndl-Dilemma, Finale: Dirndl nach Burda mit Steampunk-Stickerei @frauvau.blogspot.de
Ute fragte mich nach Details der Stickerei auf dem Miederteil, denn als eine meiner WPClerinnen hat sie das fertige Teil natürlich gleich nach Fertigstellung schon gesehen:
Ute asked about details on the embroidery. Being a WPC-lady she immediately saw a picture of the finished piece:
Dirndl-Dilemma, Finale: Dirndl nach Burda mit Steampunk-Stickerei @frauvau.blogspot.de
Unschwer zu erraten ist das schicke Zahnrad-Design von urbanthreads, meinem liebsten Dealer für Stickdateien.
In drei verschiedenen fröhlichen Grau- und Hellblau-Tönen gehalten, paßt es sich ganz wunderbar an das freundliche Schwarz des Kleides an und wirkt nicht zu aufdringlich, wie ich finde.
It's not hard to see that these lovely bluepring cogs are from urbanthreads, my favourite dealer for embroidery designs. 
Made in a tonal grey- and light-blue threads it blends into the friendly black and doesn't look too
dominant, as I think.

Dirndl-Dilemma, letzter Teil: Ein kleines bißchen Steampunk für das Dirndl @frauvau.blogspot.com
Da ich mich nicht entscheiden konnte, ob ich "mehr" brauche oder möchte, habe ich das Design teilweise nochmal auf die Träger gestickt, so daß es nicht ganz so plakativ und einsam vorne auf dem Mieder prangt.
Mit einem größeren Rahmen und anderen Editiermöglichkeiten hätte ich vermutlich das Design über die Schulter nach hinten auslaufen lassen. So habe ich das beste aus meinen Möglichkeiten gemacht und bin wirklich sehr zufrieden mit dem Ergebnis.
Der Vollständigkeid halber sei noch erwähnt, daß der Reißverschluß aus der vorderen Mitte in die Seitennaht verlegt wurde, aber das dürfte ja fast klar sein...
I couldn't decide if I wanted or needed something "more", so I just repeated the design on the shoulder straps. 
Not having a larger embroidery frame or the possibility to tweak the design, I think this is the best I could do with it without overdoing the top. 
It's obvious, but the zipper was moved from the center front to the side seam. Just to have it mentioned...
Dirndl-Dilemma, Finale: Dirndl nach Burda mit Steampunk-Stickerei @frauvau.blogspot.de
Das bauschige "drunter" ist so gar nicht authentisch und besteht aus einem dicken, schwarzen Petticoat von Hell Bunny und einer schlichten weißen Bluse mit normalem Kragen, die ich schon seit Ewigkeiten habe. Letzteres trug massiv dazu bei, mich gut zu fühlen - eine typische Dirndl-Bluse wäre mir nicht in die Tüte gekommen.
Wen es interessiert: Die Schuhe sind von Tamaris und höchst bequem!
The fluffy "underneath" isn't authentic at all - it's a black petticoat from Hell Bunny and a simple white blouse with a normal collar, which I have for a long time. The latter really helped to make me feel comfortable. A typical "Dirndl-blouse" wouldn't be a thing I'd wear.
FYI: Shoes are from Tamaris and very, very comfortable to wear!

Fazit:
Schwarz kleidet immer.
Die Erfahrung war es wert, gemacht zu werden. Ich bekam (sehr zu meiner Freude!) für das Kleid viele Komplimente.
Gefällt mir gar nicht schlecht, das mit dem weiten Rock. Der Petticoat wird noch ein weiteres, alltagstaugliches Kleid brauchen.
Ich glaube, ich habe nicht EIN Dirndl genäht, sondern MEIN Dirndl draus gemacht. Ohne große Veränderungen ist doch irgendwie etwas entstanden, zu dem ich stehen kann und das "ich" ist. Das freut mich! ♥
Wir hatten - ganz offensichtlich - auch Spaß auf der Feier und haben uns in unseren Dirndln doch direkt wohlgefühlt... 
Lessons learned: 
Black is the perfect colour. Always. 
The experience was worth making it. I did get lots of compliments for my dress, and of course that made me very happy. 
I really like the wide skirt. The petticoat will need another dress. 
I think I made this very plain and easy Dirndl my own. Without huge alterations the outcome somehow is very "me", and I like it! ♥
We - obviously - had fun at the birthday party and did feel pretty comfortable in our Dirndl-dresses!
Ain't we got fun? Dirndl-Dilemma @frauvau.blogspot.de
Und? Plant ihr auch mal einen Ausflug aus der Wohlfühlzone?
And? Are you planning a little trip outside your comfort-zone, too?

Herzlichst,
Herzlichst, Frau Vau

Kommentare:

  1. Hurra, du fühlst dich wohl!!! Freut mich dass du die Komfortzone Dirndl erreicht hast :-)) Ein wunderschönes Teilchen hast du dir da genäht, die Stickerei ist einfach super dazu. Es ist nicht der übliche Schickimickisch...s wie an den modernen Oktoberfestdirndl. Schlicht und doch modern gehalten hast du mit deinem Dirndl echt ins Schwarze getroffen.

    LG Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Patricia,
      DAS von einem tatsächlichen "Allgäumädel" zu hören, ist wirklich ein echtes Lob - herzlichen Dank, das macht mich ganz stolz! :)
      Liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
  2. Dein Kleid ist oberklasse und es steht Dir richtig gut ! Du hast die Dirndl-Herausforderung perfekt gelöst : cool und fetzig statt geblümt und niedlich. Mein erster Gedanke war "Frl. Menke" . Vermutlich bist Du zu jung um sie zu kennen ;-) Die gehörte zur neuen deutsche Welle und war auch so ein Mix aus niedlich und cool.
    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine liebe Angelika,
      ich geb's nicht gern zu, aber (dunkel) kann ich mich durchaus an Frl. Menke erinnern... Das Treeeeetboooot in Seeeeenot... *kicher*
      Ganz so jung bin ich ja nun auch nicht mehr ;)
      Lieben Dank für's Kompliment! :)
      Herzlichst,
      Katrin

      Löschen
  3. Ich mag die Idee, einem so traditionellen Kleidungsstück wie dem Dirndl durch Zahnrad-Deko einen moderneren Stil zu verleihen! Wirklich schön geworden, auch wenn mir die Plastikfischbeine etwas Sorgen bereiten; Ich benutze nur noch Spiralstahl: gleiche Wirkung mit viel längerer Haltbarkeit!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Spiralstahl - Ja. WENN das Mieder was stützen müßte, dann wäre ich komplett bei Dir.
      Dann hätte ich aber noch ein paar Stäbe mehr einarbeiten müssen, denn das Kunststoff-Miederstäbchen ist wirklich nur, um Faltenschlag zu verhindern. "Halten" oder "stützen" würde das nichts, da braucht Frau schon etwas mehr ;)
      Freut mich, daß Dir die Kombi gefällt!
      Liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
  4. Boah.... das Dirndl is der Hammer!!!!!!
    I selber bin ja ah immer skeptisch, obwohl i a waschechte Oberpfälzerin bin hab ich immer noch kein Dirndl.... aber wenn i Deins so seh.... i glaub i sollt mi doch a mal umschaun....
    Ans Nähen würd ich mich nie wagen, bei mir wird ein Kissenbezug schon eine einzige Katastrophe :o(
    Hut ab vor Deiner Kunst!!!!!

    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine,
      Danke, Danke, Danke - so viel Lob und Ehre wegen ein paar schlichter Nähte, die ja wirklich nicht allzu schwer waren (ich brauch nur immer so lang, weil ich 1000 Sachen gleichzeitig machen will...)!
      Vielleicht gibt es ja bei Dir in der Gegend einen Dirndl-Nähkurs, das wäre sicher mal ein schöner Start. Und dann kannst Du Dir auch sicher sein, daß es individuell ist.
      Und - verrat es keinem, aber Kissenbezüge nähe ich auch nicht gerne. Brrrrr! ;)
      Liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
  5. steampunk dirndl! awesome. UrbanThreads, I love UT! you did such a lot of work and it looks brill.

    black is never a good colour on me, makes me look awful, but it suits you.

    (I enjoy your English translations so much and I always know what you mean. 'sceptical' and 'in particular' are probably where you were headed in one sentence, but writing all twice must be such a workout for your brain!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha! Thanks AJ, changed that immediately, hoping it's right now! :)
      Worst thing about the translation is that it's so very time-consuming.
      I'm currently thinking a lot about adding Google translator, but let's face it: Even my bad english is better than that... not sure where this will lead.

      Glad you like the dress & read along! :)
      Cheers
      Katrin

      Löschen
  6. ♥ Ich bin ja ein wenig verliebt!
    Mit einem ganz schlichten T-Shirt drunter (so wie bei "Der Ochse") würde ich auch damit losziehen (und wahrscheinlich hier im hohen Norden verwirrte Blicke ernten *g*)
    Die Stickerei ist das Tüpfelchen auf dem i und ich sage Danke für die Detailbilder. Ich hatte gerätselt, wie Du die "übergreifenden Stickereien" hinbekommen hast- die Bilder zeigen es ja nun.
    Fein gemacht- in jeder Hinsicht!

    Liebe Grüße
    Ute


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ute, das Teil ist total T-Shirt-tauglich!
      (Natürlich nicht mit dem bunt bedruckten, das ihr schon via WhatsApp gesehen habt, sondern mit was Einfarbigem, klar...)
      Also: Hopphopp, ran an's Dirndl. Für den nächsten Urlaub im Süden hast Du dann sowas schlichtes, schniekes im Gepäck! :)

      Liebe Grüße gen Norden!
      Katrin

      Löschen
  7. Klasse Teil! Wann wirst du es zum zweiten Mal tragen? Wäre zu schade, wenn es in den ewigen Tiefen eines Kleiderschrankes verschwindet. Lg Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Heike! :)
      Also, ohne Schürze und mit "normaler" Bluse oder T-Shirt wird das sicher auch mal im grauen Alltag Gassi geführt. Dann ist das ja einfach nur ein Kleid mit großem Ausschnitt, nicht mehr - das kann man schon tragen.
      Auf ewig im Schrank verschwinden wird es wohl nicht ;)

      Liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
  8. Amazing job - I love the classically simple black & white. You could pair the dirndl with any colour apron if you needed a pop of colour. Beautiful!! LG aus Oesterreich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da Danke ich gleich zweisprachig - Thanks & Dankeschön! :)
      Herzliche Grüße nach Österreich!

      Löschen
  9. Wie schön! Vor allem freut es mich zu sehen, dass so ein Dirndlmieder auch mit einer normalen Bluse funktioniert, ja richtig gut aussieht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Au, Constanze, das freut mich :)
      In der Tat finde ich die normale Bluse sogar besser als eine Dirndl-Bluse, aber das ist natürlich Geschmackssache, ganz klar.
      Mit T-Shirt geht das auf jeden Fall auch ganz prima, hab's schonmal vor dem Spiegel getested.
      Ich kann den Ausflug aus der Comfort-Zone empfehlen und werde mich demnächst mal in den von Dir neulich so nett verlinkten Indie-Patterns versuchen. Du Virenschleuder! ;)
      Liebe Grüße nach Bärstadt!
      Katrin

      Löschen
  10. well done, frau vau!
    gefällt mir ausnehmend gut und ist sehr "du". ich würd' das gern mal live sehen :)

    liebe grüße,
    frau k.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau K.,
      da mußte wohl noch ein Weilchen warten - Zug fahren möchte ich mit dem sperrigen Rock nicht unbedingt ;)
      Aber in normaler Kluft gerne jederzeit wieder. War im Herbst nicht nochmal ein Sale bei der Meise angesetzt? ^-^
      Liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
  11. Ich hab ja nun mit Dirndeln so gar nichts zu tun. Dein Kleid ist aber so was von besonders, dass ich es und damit dich bewundere. So viel Kreativität, aus etwas Bekannten etwas ganz eigenes zu machen.
    Chapeau!
    Tally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine liebe Tally,
      Danke für das Kompliment, das geht runter wie Öl! :)
      Ich hatte ja auch so *gar nix* mit Dirndln am Hut - aber am Ende war ich doch froh, daß ich's gewagt hab. So ähnlich wie bei Deiner Hose... "again what learned", wie ein berühmter Ex-Fußballspieler sagen würde ;)
      Liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
  12. Ich bin hin und weg von Deiner Kreation, v.a. die Zahnradstickerei finde ich genial dazu! Die "Ochsen-Dirndl" hatte ich mir wegen des geplanten Dirndl-Sew-Alongs auch schon angesehen und Deines könnte da locker mithalten.
    Und ich hätte nicht gedacht, dass aus diesem Burda-Dirndl-Alptraum (sorry, aber diese pink-grüne Almdroge auf dem Schnittmuster-Cover ist einfach nur scheußlich) ein solch wunderschönes Stück werden könnte. Jetzt überlege ich doch, mir dieses Schnittmuster zu kaufen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz ehrlich: Die Modelle auf den Covern beider Schnitte sind... äh... grenzwertig. Aber das ist halt immer Geschmackssache, ganz klar.
      Das Schnittmuster ist "untenrum" super, obenrum war es für mich völlig unbrauchbar, deshalb habe ich ja dann obenrum das Lolita-Dirndl dazugemischt.
      Beide zusammen ergeben doch ein ordentliches Kleid, wie ich finde.
      Vielleicht mach ich mir noch eins - mit anderer Stickerei dann ;)
      Viel Freude beim Sew-Along!!!

      Löschen
  13. Guten Abend Frau Vau,

    Könnten Sie mir bitte sagen, mit welcher Maschine könnte man solche Stiche machen? Vielen Dank.

    Viele Grüße
    Große

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      das ist mit jeder Stickmaschine möglich. Da ich keine "reine" Stickmaschine habe, nehme ich dazu meine Näh-Stick-Kombi (bernina artista 180). Die hat zwar schon 17 Jahre auf dem Buckel (oder mehr? Ich müßte nachsehen...), aber sie funktioniert einwandfrei.

      Generell sollte es aber mit jeder Stickmaschine gehen, da die Stickdatei ja in verschiedenen Formaten angeboten wird. Den Link zum Hersteller (urbanthreads.com) findest Du ja oben im Text.

      Viele Grüße
      Katrin :)

      Löschen
  14. Wow das ist ein kreatives Dirndl, dass super zu deinem Typ passt! Gefällt mir sehr gut. Philo

    AntwortenLöschen
  15. Herzlichen Dank! ♥
    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  16. Großartig! Dirndl Steampunkt-mäßig interpretiert und adaptiert für eigene Bedürfnisse, besser geht nicht, oder? Das freundliche Schwarz scheint ja ein Leitmotto bei Dir zu sein und führt jetzt für mich geradewegs zum Abonnieren Deines Blogs. :-) lg, Gabi

    AntwortenLöschen

Danke, daß Du Dir Zeit nimmst, mir einen Kommentar zu hinterlassen, ich freue mich sehr darüber! ♥