DIY | Last Minute Geschenke: Ein Plotter-Freebie mit "Bling" und Luxus!

26. November 2014
...ganz auf die Schnelle gibt's heute ein kleines Freebie von mir für euch.
Oder zumindest für diejenigen, die einen Plotter haben. :)
Plotter-Freebie @frauvau.blogspot.de
Wenn man - so wie ich vorgestern - noch "schnell mal eben" ein kleines Mitbringsel aus dem Ärmel schütteln muß, ist so ein Plotter doch Gold wert. Ich sag's ja immer wieder: Die Anschaffung lohnt! ♥
Wenn bereits ein Träger vorhanden ist, ist so ein Design dann doch schnell geplottert und aufgebügelt.
Ein Lebensretter!

In meinem Fall landete dieses freundliche (und ach-so-zutreffende!) Zitat in Metallic-Silber auf einer schnöden, aber ach-so-notwendigen Einkaufstasche aus schwarzer Baumwolle.
Plotter-Freebie @frauvau.blogspot.de
Tadaaa: Einkaufsbeutel gepimpt, kleines Mitbringsel zum Kaffee in nicht mal 30 Minuten fertig.
Ein echtes Last-Minute-Geschenk, wenn man den Träger bereits fertig hat (auch ein gekaufter Kissenbezug wirkt da gleich viel edler, falls keine Zeit zum Nähen ist...)!

Ach, ich bin ganz verliebt! ♥
Und deshalb gibt's das jetzt für euch als kleines Freebie zum Download:
- als pdf
- als jpg
- als studio3-file (ab Silhouette Studio V3, in zwei verschiedenen Größen für Cameo und Portrait)

Das Design ist 30 x 30 cm groß und natürlich in der Software entsprechend anpassbar. Ich setzte mal ganz frech voraus, daß die Handhabung der Dateien innerhalb der Silhouette Software bekannt ist ;)
Trotzdem der Hinweis: Bitte kontrolliert nochmal die Schnitteinstellungen etc., bevor ihr loslegt!
Ich freue mich über einen kleinen Link, wenn ihr das Design verwendet. Bitte seid so lieb und benutzt es nicht für kommerzielle Zwecke. Danke!

Das war's heute dann auch schon wieder.
In Sachen WKSA bin ich fleißig am prokrastinieren, habe aber immerhin schonmal Stoff gekauft.
Aber das ist ja eine andere Geschichte.

Macht es hübsch! ♥
Herzlichst, Frau Vau

WKSA | Weihnachtskleid Sew Along 2014, Teil 1: Ich bin dabei. Oder?

22. November 2014
Wer mich etwas näher kennt weiß, daß ich eigentlich kein "Along-Typ" bin. Ich tue Dinge gerne in meinem eigenen Tempo, lasse sie dann unfertig liegen weil ich das Interesse verliere oder ignoriere Anleitungen und fummel mich dann selbst irgendwie durch.
In letzter Zeit liegt das unter anderem daran, daß ich schlicht wenig bis fast keine Zeit mehr zum Nähen finde - oder zumindest nicht zum Nähen, wie ich es liebe, nämlich ausgefallen oder auch gerne mal ein kleines bißchen experimentell.

Jetzt möchte ich gerne mal eine Ausnahme machen und sehen, ob vielleicht genau das, was ich sonst gemieden habe, JETZT bei der Stange hält. Remember? Die Komfortzone verlassen, um vielleicht erstaunt zu sein, daß es "draußen" gar nicht so schlecht ist...

Deshalb sage ich nach laaaanger Nachdenkpause: Hallo beim Weihnachtskleid Sew Along des MMM!
Teil 1:
Ich bin 1a vorbereitet und habe schon alles zusammengesucht / Weihnachten ? Ist nicht noch Sommer ? / Ich such nach Inspiration und guck mal, was die anderen machen / Schnitt da aber kein Stoff oder andersrum ? / Kleine Rückblende : mein Weihnachtskleid 2013/2012/2011

Nun, eine Rückblende kann ich mir und euch wohl schenken - das letzte Mal, daß ich wirklich ein Kleid extra für Weihnachten genäht habe, war 2007 (ich bin grad selbst ein bißchen erschrocken beim Nachsehen)!
Da Weihnachten bei uns eher entspannt abläuft, war die Notwendigkeit einfach nicht gegeben, etwas speziell für diesen Anlass zu nähen.

In der letzten Woche habe ich mal Schnitte zusammengesucht, die mich evtl. "anlachen" würden, und die dann auch noch alltagstauglich genug sind, daß man das Kleid anschließend auch noch tragen kann.

Herausgekommen ist - vorerst - das hier: 
WKSA 2014 - Collage @frauvau.blogspot.de
Links: Burda 10/2012, Modell 118A
Sind wir ehrlich: Ich LIEBE diesen Kragen, und ich habe dieses Modell auch schon einige Male vernäht gesehen, das ist schonmal oben auf der Liste.  
(Und weil ich's gerade rausgezerrt habe: Liebe Burda-Stylisten: Kein Mensch steht so...!)
Mitte: Burda 12/2014, Modell 106
Das Kleid finde ich in seiner Schlichtheit ganz schön. Die Ärmel würde ich verlängern, damit es wintertauglich wird. Und ich würde einen Stoff mit einem Muster wählen, der mich dann wegen der Taillenpasse nicht aussehen läßt, als wäre ich schwanger ;) ...
Schaut euch doch mal das Bild auf der Schneiderpuppe an. Ehrlich, ich hatte auf den ersten Blick gedacht, das wäre ein Umstandskleid. Da treffen der schöne Schnitt und das Muster etwas unglücklich aufeinander, find ich.
Nichtsdestotrotz: Mir gefällt die Taillenpasse!
Rechts: Aus dem Buch  Stilikonen: Berühmte Frauen - Berühmte Kleider wäre das eins der "JackieO"-Kleider. Der Kelchkragen... hach! Muß ich dazu noch mehr sagen?
Allerdings hat's keine Ärmel. Hm...
WKSA 2014 - Collage @frauvau.blogspot.de
Oben links: Burda 10/2014, Modell 111
Wasserfallkragen. Jersey (=Platz für viiiiiiiiiiel Bauchansatz!). Prädikat "leicht", will sagen: Flott genäht.
Ein must have. Wenn nicht jetzt, dann irgendwann.
Unten links: Vogue 8280. Der Ausschnitt ist einfach schick, und ich könnte mir die Ärmel von Variante C durchaus an Rock A oder B vorstellen. Hm.
Rechts: Modell Sofia aus der ersten Ausgabe von Burda Vintage. Ein eindeutiges "HAAACH!"
Für mich allerdings ohne das Gezumpel seitlich am Rock, das würde ich definitiv weglassen, das wäre mir persönlich einfach "too much".
Außerdem könnte dann das drapierte Oberteil viel besser wirken. Also auch eher oben auf der Liste.
WKSA 2014 - Collage @frauvau.blogspot.de
Links: Burda10/2012, Modell 128. Ich stehe auf den Gesamtlook dieses Kleides. Jawohl. Sogar auf den Stoff - ich hätte gerne GENAU den, aber in Schwarz oder Grau. Ein Traum, um es mal so zu sagen.
Spontanes *habenwill*, obwohl der Schnitt recht verspielt rüberkommt.
Ob ich aus dem Alter nicht vielleicht schon raus bin?
Rechts oben: Burda 12/2013, Modell 124 A - Schon seit ich die Zeitschrift gekauft habe, will ich dieses Kleid. Ich habe sie sogar nur wegen dieses Kleides gekauft...
Schlicht, elegant, nicht aufdringlich, nicht zu verspielt. Spitze Passe am Rockteil, Kellerfalte, schöne Ärmel.
Ein bisschen "Mad Men", und doch äußerst alltagstauglich.
Rechts unten: Burda 12/2014, Modell 127 B - Empirelinie und Kellerfalte. Ach, UND eingereihte Ärmel.
Kann fast nicht besser werden...

Nun folgt die Qual der Wahl, wie es Yvonne so schön ausgedrückt hat. 
Ich habe schon eine gewisse Tendenz, aber ich sag mal noch nix.
Vielleicht entscheidet ihr mich ja noch um... (auch, wenn ich eher nicht glaube, daß so spät außer mir noch jemand durch die Linkliste von Teil 1 schaut).

Heute abend geht's erstmal die anderen Teilnehmer anschauen, und dann: STOFF ORDERN - denn ich bin mir ziemlich sicher, daß ich nichts Passendes hier habe.
 
Ich freu mich schon!
Herzlichst,
Herzlichst, Frau Vau

DIY | Von der Handstickerei zum Plotterdesign: Plotterliebe für abenteuerlustige!

6. November 2014
BÄM!
Ich lebe noch und melde mich nach einer ungeplanten Blogpause zu Gunsten des Leben 1.0 zurück in diesem Theater.
BOOM!
I'm still alive and back on stage after a little, most unplanned blog-break. 
DIY: Plotterdesign aus Stickdatei erstellen @frauvau.blogspot.de
Legen wir gleich los...
Let's dive right in... 

Wie man aus einem (Hand-)Stickdesign so ein Bügelbild machen kann, werde ich euch heute ganz kurz und sehr rudimentär erklären: Von der Handstickerei zum Plotterdesign.
Daß die grundlegenden Funktionen von Silhouette Studio bekannt sind, setze ich einfach mal voraus. 
This blog entry shows the very basic procedure of how you can transfer any (hand-)embroiderydesign into an iron-on-cutout using a Silhouette Cameo and the free software that comes with it. 
It's assumed that the basic workflow in Silhouette Studio is known already. 
Because I own the german version of this software, the tutorial is written in german only. 
I am very sorry for my international readers, but I don't want to give wrong instructions, so I will leave you with the pictures and some very random notes. Hopefully you can follow through anyway.