Fifteen Shades of Grey - der Babyquilt.

6. Juni 2017
Ein neuer Babyneffe???
Ein neuer Babyquilt!
Logisch, oder?

Wer mir auf Instagram folgt hat ja schon die Entstehung verfolgen können, und heute kann ich das Endergebnis endlich zeigen.
Babyquilt aus Dreiecken @frauvau.blogspot.de
Ich gebe zu: Ich bin sehr zufrieden damit!

In der Tat finde ich das - für meine Verhältnisse doch recht bunte - Quilttop sehr gelungen.
Entgegen meiner ersten Befürchtung fügen sich die vielen einzelnen Stücke und unterschiedlichen Farben doch erstaunlich gut zusammen.
Babyquilt aus Dreiecken @frauvau.blogspot.de
Pate für den Babyquilt stand in groben Zügen "Throwing" von Zen Chic (Pinterest-Link). Ich glaube, man kann die Ähnlichkeit durchaus gut erkennen, oder?!

Mein Design habe ich ausgehend vom Foto des Originals angepasst, so dass ich auf 110 x 140 cm Endgröße kam.
Rahmenlos sollte der Quilt sein.
Schlicht und doch nicht langweilig. 
Babyquilt aus Dreiecken @frauvau.blogspot.de
Während des Arbeitens bin ich natürlich wieder etwas von meinem Plan abgewichen.

Ich weiß nicht wie das bei euch ist, aber mir passiert sowas ständig.
In solchen Fällen finde ich das aber nicht einmal schlimm, denn ein Babyquilt ist ja kein Kleidungsstück, das später kneifen könnte. Improvisation ist beim Patchwork erlaubt!

Trotzdem hat mir die Planung vorab sehr bei der Platzierung der Farben und der neutralen Flächen geholfen.
Babyquilt aus Dreiecken @frauvau.blogspot.de
Die bunten Dreiecke bestehen aus zwei (na, anderthalb...) Charm Packs aus der "Oh Deer!" Kollektion von Moda. Zusätzlich sind insgesamt 15 Grautöne in verschiedenen Abstufungen von hell bis fast schwarz verarbeitet.
Solche neutralen Stoffe bringen die Farben einfach nochmal mehr zum strahlen, oder?
Babyquilt aus Dreiecken @frauvau.blogspot.de
Von Angelika bekam ich vor einiger Zeit bereits den Tipp, die Decke mit schlichten Linien zu quilten. Das stört das Design nicht, sieht modern aus und ist auch mit meinem 2-cm-Vlies relativ einfach: Recht hat sie!

Ich habe also in unregelmäßigen und (un-)geraden Linien frei gequiltet und bin mit dem Ergebnis extrem zufrieden.

Der Vollständigkeit halber: Die Rückseite.
Minimalistisch, aber auch ganz hübsch!
Durch das Quilten der Babydecke und das dicke Vlies hat sich trotz sorgfältigen Heftens ein leichtes Fischgratmuster auf der Rückseite gebildet.
Ehrlich gesagt finde ich das aber nicht schlimm, sondern eher interessant. Die "wonky lines" kommen so nochmal etwas mehr raus.
Babyquilt aus Dreiecken @frauvau.blogspot.de
Man könnte die Decke fast beidseitig benutzen - was meint ihr?


Der Babyquilt ist seinem neuen Besitzer bereits übergeben worden und ich hoffe, dass er ihn lange Zeit begleiten wird!

Habt es hübsch bunt da draußen ...

Kommentare:

  1. Mir gefällt der Quilt total gut. Fröhlich und stylisch.

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin begeistert.
    Die Farben harmonisieren und das Muster auf der Rückseite sieht so hübsch aus, das man die Decke wirklich beidseitig nutzen kann.
    Lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, das geht runter wie Öl, Dankeschön!!!
      LG
      Katrin

      Löschen
  3. Total schön und da die Decke insgesamt nicht kindlich wirkt, ist sie ein Stück, das durchs ganze Leben begleiten kann.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Normalerweise sehe ich ja nicht so auf Quillst, aber deines gefällt mir ausgesprochen gut. Durch die leicht unregelmäßigen Linien bekommt die Decke einen sehr asiatischen Touch. Ich hoffe, die Beschenkten werden sich darüber freuen. Aber eigentlich gehe ich davon aus :-) LG Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaub, das kommt auch auf den Quilt an. Gibt welche, die finde ich dröge, und dann wieder ganz tolle. Natürlich alles GEschmackssache, klar :)
      Freut mich, dass der hier Dir gefällt, und ich hoffe selbstverständlich, dass das bei den Empfängern auch so ist. :)
      LG
      Katrin

      Löschen
  5. Wunderschön! Mehr kann man dazu einfach nicht sagen ;-)
    Nein, Muster sowie Steppung sind toll. Mir gefällt auch, dass der Quilt nicht so quitschbunt ist. Tolle Idee. So kann man auch aus ein paar Stoffresten und ein paar Grundstoffen noch etwas Tolles zaubern!

    LG, Daniela

    AntwortenLöschen

Danke, daß Du Dir Zeit nimmst, mir einen Kommentar zu hinterlassen, ich freue mich sehr darüber! ♥